fussball wm svd

 

UNSER TIPP:

Deutsche Postcode Lotterie

Garantierte Gewinner, jeden Tag!

   ALTE HERREN AM BALL
  SG Steuden / Dornstedt
SV Grün-Weiß Langendorf  
15.06.2018 - 18.30 Uhr
Sportplatz in Dornstedt
Unsere Amateure. Echte Profis.
dfb
fsa
kfv-saalekreis
Unsere Sponsoren - Wir sagen Danke!
Lotto.de - Lotto 6aus49 online spielen
Nur Mitglieder können mitbestimmen!
Ab 2,00 € pro Monat - Jetzt Mitglied werden!
Aktuell: 139 Mitglieder (Stand: 01.03.2018)

IMG 20180603 WA0003

Vor dem Anpfiff des letzten Spieltags wurde unser Verein informiert, dass es einen Einspruch des SV Gröst zur Wertung des Spiels gegen die SG Dölbau II gibt. Von daher kann zum Zeitpunkt der Begegnung unserer Herren gegen den BSV Borussia Blösien II noch keine Aussage zum tatsächlichen Endstand der 2. Saalekreisklasse Staffel 1 gesagt werden. Unser Team bereitete sich dennoch mit vollster Konzentration auf die anstehende letzte Partie der Saison vor, schließlich wollte man die erfolgreiche Rückrunde auch entsprechend positiv beenden.

Angesichts der Erfahrungen der vergangenen Spiele wollte die sportliche Leitung des SV Dornstedt e.V. vor dem Spiel eine Passkontrolle durchführen. Allerdings hatten die Gäste die Spielerpässe mit Verweis auf den elektronischen Spielberichtsbogen nicht mit dabei. Dies ist zwar laut Spielordnung durchaus legitim, allerdings müssen sich dann die Spieler in angemessener Form identifizieren können. Ein solcher Nachweis wurde vom Schiedsrichter Felix Bartel, der zwar für den SG Spergau aktiv ist, aber in Großkayna(!) wohnt, auch nicht für notwendig erachtet, zumal einige Spieler aus Blösien signalisierten, keinen Ausweis dabei zu haben. So bleibt angesichts der teilweise aus dem Hinspiel und weiteren Spielbobachtungen nicht bekannten Gesichter ein fader Beigeschmack...

Gatterstädter SV vs. SVD

Am vorletzten Spieltag stand das Duell unserer Kicker beim Schlusslicht der Liga, dem Gatterstädter SV, auf dem Programm. Dabei konnte sich unser Team zwar souverän mit 8:0 durchsetzen, zeigte aber insgesamt keine überzeugende Leistung.

Das Spiel begann mit einer Überraschung. Auf dem Feld der Hausherren stand mit Patrick Vater ein Kicker, welcher noch nicht spielberechtigt ist. Interessant ist dabei, dass dieser Sachverhalt vom Gegner mit einem Schulterzucken hingenommen wurde und vielmehr rechtfertigend die Aussage bezüglich eines Spielermangels kam. Diese vermeintliche Selbstverständlichkeit der nichtregelkonformen Einsätze von Spielern ist einfach nur noch ärgerlich und macht wütend. Dennoch stand die Konzentration zunächst erstmal auf das Spiel gerichtet.

Zum fünften Mal in Folge sind unsere Herren am gestrigen Sonntag als Sieger vom Platz gegangen. Nach einigem Krampf kämpft sich Gelb-Blau in die Begegnung und siegte schließlich deutlich mit 5:0 im Nachbarschaftsduell gegen den SV Großgräfendorf II.

Die Gäste, welche vom VfL Roßbach II bei einem Sieg gegen unser Team zwei Kästen Bier versprochen bekamen (Schade, wenn man dann die eigenen Hausaufgaben nicht macht), legten los wie die Feuerwehr und brachten unsere Mannschaft ins Erstaunen. Ein Freistoß wird von der Dornstedter Mauer abgefälscht. Omar Abdalla, schon auf dem Weg in die andere Torecke, kann die Gästeführung nur mit einer Glanzparade vermeiden. Dies ist das größte Beispiel für die anfängliche Überlegenheit der Großgräfendorfer. Dornstedt braucht dagegen eine Weile, um ins Spiel zu finden. Doch so langsam entdecken auch die Hausherren die Offensive. In der 26. Minute werden sie für ihren Kampf gegen den Krampf belohnt. Ahmad Osso zieht unaufhaltsam in den Strafraum der Gäste. Sein Schuss wird aber noch vom Abwehrspieler abgebremst, doch Moustafa Moubaraka kann das Leder aus leicht abseitsverdächtiger Position einschieben. Der gute Unparteiische gibt den Treffer und die Gastgeber führen.

Im Fußball ist nicht immer die individuelle Spielstärke entscheidend, sondern wie die Mannschaft als Team auftritt. Bestes Beispiel war einmal mehr das gestrige Spiel unseres SVD bei der zweiten Vertretung des VfL Roßbach. Die Gastgeber bedienten sich munter bei ihrer ersten Mannschaft, welche bekanntlich in der Kreisoberliga, also satte drei Ligen höher, kickt, um überhaupt elf Leute auf den Rasen schicken zu können. Die individuell besseren Spieler - zumindest auf dem Papier - konnten also die Hausherren vorweisen.

Beim SVD fehlte urlaubsbedingt der etatmäßige Abwehrchef und Kapitän Thilo Petrasek sowie der im vergangenen Spiel sein Comeback feiernde Stürmer Basel Moho, letzterer allerdings krankheitsbedingt. Überhaupt überraschte die sportliche Leitung mit einer recht jungen Mannschaft. Das Durchschnittsalter von 26,8 Jahren ist so jung wie lange nicht mehr. So musste beispielsweise der Routinier Ahmad Osso nur auf der Bank Platz nehmen. Ein Risiko, was belohnt wurde...

Hinweis zur Verwendung von Cookies: Unsere Website nutzt Cookies, um bestimmte Bereiche bzw. Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können. Mehr Informationen zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich erlaube dem SVD, Cookies zu nutzen!