... lade Modul ...
  Wir sehen uns auf dem Platz!
 SV Dornstedt
SV Delitz am Berge  
17. März 2019 - 14.00 Uhr
Sportplatz in Dornstedt
Unsere Amateure. Echte Profis.
dfb
fsa
kfv-saalekreis
Unsere Sponsoren - Wir sagen Danke!
Lotto.de - Lotto 6aus49 online spielen
Nur Mitglieder können mitbestimmen!
Ab 2,00 € pro Monat - Jetzt Mitglied werden!
Aktuell: 139 Mitglieder (Stand: 01.03.2018)

ball im wasser absageDas für heute geplante Testspiel unserer Fußballer bei der LSG Klobikau-Milzau muss leider entfallen. Der Platz in Klobikau lässt kein Fußballspielen zu. Auch ein Ausweichen auf den Platz in Dornstedt ist nicht möglich. Auch hier ist das Tauwetter noch nicht soweit fortgeschritten, dass Fußball möglich ist.

Nächste Woche startet unser Team - so es die Plätze zulassen - in die Rückrunde. Auftakt bildet das Duell beim SV Großgräfendorf II, welches am 26.02.2017 um 14.00 Uhr angepfiffen wird.

herren logoDie Minimalisten haben ein weiteres Mal zugeschlagen: Mit dem knappsten aller möglichen positiven Endstände konnten unsere "Helden von der Würde" gegen den SV Gröst gewinnen. Diesmal mussten die "Schlachtenbummler" an der Seite nicht bis in die Nachspielzeit warten, ehe sie das goldene Tor bejubeln durften. Zittern bis zum Abpfiff war dafür auch diesmal vorhanden.

Das Duell gegen den Tabellennachbarn begannen unsere Kicker reichlich nervös. Zu sehr nagte noch der peinliche Punktverlust an der gelb-blauen Seele. So waren es die Gäste aus Gröst, welche das erste Mal gefährlich in des Gegners Strafraum auftauchen sollten. Die frühe Chance verpuffte allerdings. Sie erweckte aber den Dornstedter Geist. Doch wie bereits in den vergangenen Spielen sieht es bis zum Strafraum nett aus, dann schwinden die Ideen. Der SVD tritt aber diesmal wieder als Einheit auf. Aus einer sicheren Defensive werden immer wieder Angriffsbemühungen gestartet. Den schönsten Angriff leitet Nadir Moho ein. Über Oliver Kostroß, Ahmad Osso und Ali Yousef findet der Ball den Weg wieder zu dem jungen Syrer. Er lässt dem guten Torhüter der Gäste keine Chance und netzt zur Führung der Hausherren ein (40.). Kurz darauf kann er auf dem Weg zum zweiten Treffer nur unsanft gebremst werden. Der anschließende Freistoß bringt nichts ein. Das gleiche Resultat erreichten übrigens auch die Gäste, welche im ersten Abschnitt echte Gefahr nur bei Freistößen ausstrahlten. Karsten Kuhnt war aber jedes Mal auf dem Posten und hielt die knappe Führung für die Hausherren bis zur Pause fest.

herren logoIn den vergangenen Jahren ist es schon fast eine bittere Konstante: Spielt der SV Dornstedt bei einem Team, welches bisher noch keine Punkte errungen hat, so kann sich dieser Gegner fast sicher auf die ersten Punkte freuen. In den vergangenen zwei Spielzeiten gelang dieses Kunststück in Großgräfendorf und in Gatterstädt. Auch am gestrigen Sonntag durften die Zuschauer ein solches Erlebnis in Kötzschau "genießen". Gegen die dortige dritte Vertretung - bis dahin punktlos - reichte es für unser Team nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Dabei begann das Spiel durchaus erfolgsversprechend. Bereits in der 10. Minute konnte Ahmad Osso das Leder im Eckigen unterbringen. Er vollendete eine Eingabe von Ali Yousef überlegt. Wer nun dachte, das Spiel läuft in die richtige Bahn, sollte sich irren. Ohne ersichtlichen Grund wurde das strukturierte Spiel plötzlich eingestellt. Stattdessen hatten die Jungs von der Würde eher das Bestreben, möglichst alles im Alleingang zu erledigen. Den Willen möchte man den Dornstedtern Kickern gar nicht absprechen, nur die mannschaftliche Geschlossenheit ging an diesem Spieltag von Minute zu Minute mehr verloren. Da half selbst ein Lattentreffer aus dem Nichts für die Hausherren nichts, um die Elf um Kapitän Thilo Petrasek aus ihrer Lethargie zu wecken. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause, nach der auch die unschönen Rufe einiger Heimzuschauer aufgrund einer Intervention des guten Unparteiischen Thomas Köhler nachließen.

herren logoWer in Dornstedt zu früh den Sportplatz verlässt, kann derzeit durchaus etwas verpassen. Bereits vor zwei Wochen gelang dem heimischen SV Dornstedt erst in der letzten Minute gegen den ESV Merseburg II der Ausgleich. Auch am gestrigen Sonntag hatte es die Mannschaft um Kapitän Thilo Petrasek wieder spannend bis zum Schluss gehalten und die Nerven der zahlreichen Besucher extrem strapaziert. Am Ende erarbeitete sich die Elf gegen die zweite Mannschaft der SpVgg 99 Weißenschirmbach drei Punkte.

Das Spiel erlebte bereits vor dem eigentlichen Anstoß den ersten Aufreger. Beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung der Gäste fehlte der Name Sebastian Müller. Allerdings trug dieser Spieler das Trikot mit der Nr. 7. Auf dem Protokoll stand hier der Name David Berk. Schiedsrichter Horst Milz reagierte besonnen und ließ den Spieler vom Protokoll nehmen. Damit vermied er eine spätere Auseinandersetzung vor dem Sportgericht.

herren logoEin strahlender Sonnentag konnte unser Dornstedter Team nicht von einem mittlerweile üblichen Roßbacher Erlebnis abbringen. Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es für unsere Mannschaft beim VfL Roßbach II nichts zu holen. Wie auch zuvor fiel die Niederlage mit dem 1:4 recht deutlich aus. Dabei war es - auch hier finden sich Parallelen zu den Vorjahren - vor allem das Auftreten der ersten Halbzeit, in welchem die Niederlage ihren Auftakt fand.

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, da musste Dornstedts Keeper Nico Gorecki bereits hinter sich greifen. In der dritten Minute fabrizierte Sulaiman Hasso einen kapitalen Fehlpass. Maximilian Böhm, einer von drei regelmäßig in der ersten Mannschaft kickenden U23-Roßbachern (weitere zwei durften auch bereits Kreisoberliga-Luft in dieser Saison schnuppern), bedankte sich und netzte in der 3. Minute ein.

Hinweis zur Verwendung von Cookies: Unsere Website nutzt Cookies, um bestimmte Bereiche bzw. Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können. Mehr Informationen zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich erlaube dem SVD, Cookies zu nutzen!