anmimierter E-Banner der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) der zu der Website www.rauchfrei-info.de verlinkt.

Der heutige 31. Mai ist Weltnichtrauchertag. Passend hierzu hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ein Angebot gestartet, um innerhalb von vier Wochen rauchfrei zu werden. Natürlich ist es auch möglich, den Aktionszeitraum als Gelegenheit zu nutzen, es mal mit weniger Zigaretten zu probieren. Viele Menschen machen bei einem solchen Experiment die Erfahrung, dass es gar nicht so schwer ist, zeitweise nicht zu rauchen und beschließen daraufhin den endgültigen Rauchstopp. Oder aber sie stellen fest, an welchen Themen sie noch „arbeiten“ müssen, um danach dann den Schritt zum erfolgreichen Rauchstopp gehen zu können. Ein Beispiel: Wer merkt, dass er oder sie vor allem bei Stress raucht bzw. das Nichtrauchen dann besonders schwer fällt, könnte sich um ein besseres Stressmanagement kümmern oder Stressquellen entschärfen. Und damit – sozusagen ganz nebenbei – gute Startbedingungen für den Rauchstopp schaffen. Alle Informationen gibt es unter www.rauchfrei-info.de.

Hinweis zur Verwendung von Cookies: Unsere Website nutzt Cookies, um bestimmte Bereiche bzw. Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können. Mehr Informationen zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich erlaube dem SVD, Cookies zu nutzen!